Vor Ort > Wolfsburg > St. Raphael > Hilfsprojekte
30.8.2016

Diese Hilfsprojekte unterstützen wir

  • Kirche in Novosibirsk

Seit Jahren unterstützen wir die kath. Kirche in Sibirien bei ihrem Aufbau. Durch unsere persönliche Bekanntschaft mit Bischof Joseph Werth in Novosibirsk, der schon mehrmals hier war, wissen wir, wie notwendig unsere Hilfe dort ist. Aus Briefen und Berichten, die Bischof Werth regelmäßig an die Spender und Wohltäter verschickt, sind wir gut informiert über die Schwierigkeiten der kirchlichen Arbeit in der Weite Westsibiriens, aber auch über die Chancen und Aufbrüche gerade unter den jungen Menschen. Der Hunger nach Glaube und Religion ist dort sehr groß. Priester aus vielen Ländern, auch aus Deutschland,  tragen die Seelsorgsarbeit dort.

Aus den Erlösen der monatlichen Gemeindekaffees finanzieren wir die Spende an das Bistum Novosibirsk.

 

 

 

 Bischof Werth am 2. August 12 in St. Raphael!

  • Caritas Baby-Hospital in Bethlehem

Seit 1996 fließt ein Teil unserer Spenden in das Caritas-Baby-Hospital in Bethlehem//Palästina. Eine Reisegruppe aus unserer Gemeinde besuchte im November 1995 anlässlich einer Israel-Reise auch das Baby-Hospital und überzeugte sich von der hervorragenden Arbeit, die dort für die palästinensischen Kleinkinder und ihre Familien durch die Caritas in der Schweiz und in Deutschland geleistet wird. Von dort kommen regelmäßig ausführliche Informationen über die Arbeit und die dortige Situation, die z. Zt. wegen der starken Spannungen zwischen Israelis und Palästinensern besonders schwierig ist. Für die arme palästinensische  Bevölkerung ist das Caritas-Baby-Hospital unverzichtbar geworden. Darum ist auch unsere Hilfe weiterhin dringend erforderlich. Ein besonderer Dank gilt unserem Handarbeitskreis, der schon unzählige Strick- und Häkelarbeiten für das Hospital angefertige hat. Mittlerweile  ist es einfach zu teuer geworden, die Handarbeiten per Flugzeug nach Bethlehem zu schicken.

Die Geldspenden aus den Erlösen der monatlichen Gemeindekaffees bleiben. Jedoch gehen jetzt die Sachspenden an den Hilfstransport zum litauischen Roten Kreuz in Vilnius. Die DRK-Verbände Wolfsburg und Gifhorn unterstützen das Hilfsprojekt "Zwei für Einen".