Ukrainehilfe: ein weiterer Transport ist geplant

Es werden weiterhin Sachspenden gesammelt, Nachrichten von Pastor Lavrentiev, Begleiter:innen und Übersetzer:innen gesucht.

Die Sammlung von Sachspenden für die Ukraine geht am Donnerstag (10.03.) von 9 bis 18 Uhr und Freitag (11.03.) von 9 bis 12 Uhr weiter. Lebensmittel, Hygieneartikel und Medikamente können zur ital. Mission gebracht werden. Ebenfalls werden Schlafsäcke und Decken benötigt. Kleidungsstücke werden zur Zeit nicht gesammelt. Hier können SIe Ihre Sachspende abgeben: Sammelstelle Italienische Mission (Missione Cattolica Italiana) Wolfsburg, Antonius-Holling-Weg 9, 38440 Wolfsburg.

Für den Hilfstransport steht diesmal voraussichtlich ein LKW (7,5-Tonner) von Fa. Schnellecke zur Verfügung. Der Transport soll Sonntagabend oder Montag losgehen, evtl. mit zusätzlichen Bullis. Die Spendenbereitschaft an Hilfsgütern ist unglaublich.

Die katholische Kirche in Wolfsburg hat ein Spendenkonto für die Hilfe in der Ukraine eingerichtet, um Pastor Lavrentiev  zu ermöglichen, konkrete Nothilfe vor Ort zu leisten. Seit Eröffnung des Kontos am 27. Februar sind Spenden in Höhe von € 46.000 € auf diesem Konto eingegangen. Darüber hinaus wird das Bistum Hildesheim die Hilfsaktion der Pfarrei finanziell unterstützen, Generalvikar Martin Wilk hat 30.000 € zugesagt. Alle Gelder laufen über das eingerichtete Spendenkonto.. Sie kommen in jedem Fall bei Pastor Lavrentiev an. Er hat eine Lagerhalle gemietet, um von dort aus die Hilfslieferungen zu verteilen und alles zu organisieren, auch an Bischof Gonscharuk.

Gern können Sie die Ukrainehilfe der Pfarrei weiterhin finanziell unterstützen.
Spendenkonto Ukrainehilfe
Empfänger: Katholische Kirchengemeinde, St. Christophorus
IBAN: DE91 2695 1311 0025 6638 73
Verwendungszweck: Ukrainehilfe
Falls Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, geben Sie bitte im Verwendungszweck folgende Daten an: Straße, PLZ und ggf. Kürzel für den Wohnort.

Inzwischen hat Pastor Oleksandr Lavrentiev in der Ukraine eine Lagerhalle gemietet, um von dort aus die Hilfslieferungen zu verteilen und alles zu organisieren, auch an Bischof Gonscharuk. Pastor Roman ist mit seiner Mutter in der Nähe von Oleksandr in einem Pfarrhaus untergekommen.

In absehbarer Zeit werden für die Flüchtlinge, die in Wolfsburg ankommen, sowohl Unterkünfte als auch Behördenbegleitung und Übersetzer:innen benötigt. Wenn Sie für solche Dienste zur Verfügung stehen und v.a. sprachlich in der Lage sind, Flüchtlinge zu unterstützen, dann können Sie sich gern im Pfarrbüro von St. Christophorus, Tel. 05361 - 206601, christophorus(ät)kirchewolfsburg.de melden. Im Pfarrbüro führen wir zunächst zwei Listen mit möglichen Helfern sowie Unterbringungsmöglichkeiten. Bei Bedarf werden wir uns dann bei Ihnen zurückmelden.

Allen Menschen, die sich für die Ukrainehilfe der Pfarrei engagieren ein herzliches Dankeschön!

Auch die ökumenischen Friedensgebete gehen weiter. Jeden Abend beten wir um 18:00 Uhr in der Christophoruskirche für den Frieden, am Sonntag im Rahmen der regulären Sonntagsmesse. Christen verschiedener Konfessionen gestalten diese Gebetszeit.

A. Przybilski