Ukrainehilfe: Es geht weiter in Wolfsburg – Bitte um Sachspenden

In Wolfsburg läuft auch nach Ostern die Hilfe für die Menschen in der Ukraine und für die Geflüchteten vor Ort weiter. Was von Menschen vor Ort alles getan wird, was für diese Woche geplant ist und wie Sie mitwirken können.

Immer mehr Initiativen für die Menschen in der Ukraine und für die Geflüchteten laufen in Wolfsburg an. Der Kinderchor unter Leitung von Dr. Ehlers hat beispielsweise Benefizkonzerte in der Fußgängerzone gegeben und so mehrere Hundert Euro gesammelt. Von diesem Erfolg inspiriert soll diese Initiative weiterlaufen, um die Wolfsburger Spendenaktion zu unterstützen.

Eine zweite Initiative haben zwei Frauen im KatJu angestoßen: Hier finden ukrainische Familien Sonntags in der Zeit von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr die Möglichkeit zum Austausch, zum Kaffee trinken und Erfahrungen teilen, während die Kinder spielen und fröhlich sein können. Dafür werden noch Helfer*innen gesucht, welche die beiden ehrenamtlichen Initiatorinnen in der Organisation unterstützen. Melden Sie sich bei Interesse gerne bei Patricia Hinz unter hinz(ät)kirchewolfsburg.de.

Die dritte Initiative umfasst die Vorbereitungen für eine weitere Versorgungsfahrt an die polnisch-ukrainische Grenze. Pastor Lavrentiev bittet hierfür vor allem um Konservenspenden. Auch Nudeln, Reis, Grieß, Zucker, Tee, Kaffee, Waschpulver, Seifen, Zahnpasta, weitere Hygieneartikel und besonders Kindernahrung werden weiterhin gebraucht. Die Spenden können wie gewohnt in den Pfarrbüros oder direkt bei der Italienischen Mission (Antonius-Holling-Weg 9, 38440 Wolfsburg) abgegeben werden. Die Firma Schnellecke, die bereits Transporter zur Verfügung gestellt hat, beteiligt sich auch an dieser Aktion und stellt kostenlos einen LKW bereit.

Wer lieber per Überweisung helfen will, kann dies über das Spendenkonto tun:
Empfänger: Katholische Kirchengemeinde St. Christophorus
IBAN: DE91 2695 1311 0025 6638 73
Verwendungszweck: Ukrainehilfe
Falls Sie eine Spendenquittung wünschen, geben Sie bitte im Verwendungszweck noch folgende Daten an: Straße, PLZ und ggf. Kürzel für den Wohnort.

Eine weitere Möglichkeit zur Hilfe besteht natürlich im Gebet: Für den Frieden, für die Geflüchteten, für die Menschen in der Ukraine und für die vielen Helfer*innen und Engagierten.

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe, für Ihr Engagement und für Ihre Unterstützung!

^ajp