Klimafasten 2023 - Woche 3

Klimafasten 2023 - Woche 3

FLÄCHENVERBRAUCH

Eine Woche Zeit für einen Blick auf unseren Flächenhunger

In Deutschland wird täglich eine Fläche von mehr als 76 Fußballfeldern für Straßen oder Siedlungsflächen neu ausgewiesen. Dieser Flächenhunger vernichtet wertvolle (Acker-)Böden, zerschneidet Landschaftsräume und gefährdet unsere Artenvielfalt. Statt neue Flächen freizugeben, sollten Brachflächen und Baulücken stärker genutzt und Altbauten saniert werden. Und wir können mit unseren persönlichen Flächen sparsam umgehen.

Fürbitte in der 3. Klimafasten-Woche

Gott, Ursache von allem, das ist,
in unseren Anliegen der dritten Woche des Klimafastens
 „… für einen Blick auf unseren Flächenhunger“ bitten wir dich:

Täglich wächst die Fläche, die für neue Straßen und neue Gebäude versiegelt wird. Sie steht damit für die Natur, für die Neubildung von Grundwasser und für die Landwirtschaft nicht mehr zur Verfügung. Die langfristigen Folgen für Gottes Schöpfung sind uns oft nicht bewusst.

* Gott des Lebens, gibt uns Kraft, darauf hinzuwirken, dass Natur und Grün geschont und gefördert werden, sei es im eigenen Garten oder in unserer Stadt.

*Gott des Lebens, schenke uns Genügsamkeit und halte uns davon ab, immer neue Grundstücke zu erschließen und zu versiegeln.

*Gott des Lebens, steh allen bei, die sich gegen Flächenverbrauch und für die Schaffung und Erhaltung von Ausgleichsflächen, Schutzgebieten und Biotopverbünden einsetzen. 

Gott, unser Vater, wir bitten Dich, erhöre uns. 


Kontakt zur Klimafasten-AG über

Dekanatsreferentin

Antonia Przybilski
Antonius-Holling-Weg 15
38440 Wolfsburg
przybilski@kirchewolfsburg.de

Interviews zu Klimaschutzthemen in unserem Dekanat

Im Rahmen des Klimafastens sind seit 2021 einige Interviews entstanden, die Klimaschutzthemen ansprechen, die vor Ort schnell sichtbar sind.

Hier können Sie die Interviews noch einmal nachlesen.

Agenda 2030

Im September 2015 wurde die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung von den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen einstimmig verabschiedet. Mit der Agenda 2030 hat sich die Weltgemeinschaft 17 Ziele (Sustainable Development Goals, SDGs) für eine sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung gesetzt.

Agenda 2030

Laudato si

Ebenfalls 2015 veröffentlichte Papst Franziskus die Umwelt- und Sozial-Enzyklika "Laudato si - Über die Sorge für das gemeinsame Haus". In diesem Schreiben stellt der Papst klar, dass Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit sich gegenseitig bedingen, und er ruft zu einer umfassenden Umkehr auf, um die Erde zu schützen und zu bewahren.

Enzyklika Laudato si